25.11.2011 Laas Unltd. und Architekt - Schräglage Stuttgart

Gemeinsam mit Architekt ist Laas Unltd. derzeit auf „Rap Your City“-Tour quer durch die Bundesrepublik. Gestern Abend legten beide in der Stuttgarter Schräglage ihren neunten Tourstopp ein.

Und alle, die einen mittelmäßigen Abend mit Rap-Deutschlands C-Prominenz erwartet haben, wurden schwer enttäuscht. Denn möglichen Unkenrufen zum Trotz reisten Laas und Architekt an, um das zu zeigen, an das viele ihrer Kollegen nicht mehr glauben: Eine Rap-Show ohne Schnick-Schnack. Keine Band, keine Pyro-Effekte, nicht mal ein Back-Up, ausschließlich ein Rapper, der nur durch Stimme und Präsenz überzeugen wollte. So sah das Konzept aus. Und was mit dem Voract Sheer Vegaz, dem man Nervosität und Unerfahrenheit ansehen konnte, noch etwas holprig rüberkam, wurde im Laufe des Abends von Architekt souverän gemeistert und von Laas Unltd. letztendlich perfektioniert. Live-Rap machte wieder ordentlich Spaß.

Trotz eines geschätzten Frauenanteils von 1:10 fühlte sich auch MC Zuhälter wohl, der als Alter-Ego von Architekt den einen oder anderen Song zum Besten geben durfte. Der Bielefelder zeigte aber hauptsächlich mit ernsteren Stücken wie „Movement“ und „Miss Ungewiss“ oder einem seiner unzähligen Battle-Tracks, was ihn als Rapper ausmacht. Ein solider Auftritt bestätigte, dass die Live-Disziplin nicht unbedingt Architekts schlechtestes Metier ist.

Laas Unltd. hatte sein 70-köpfiges Publikum von Anfang an im Griff. Er suchte Blickkontakt mit einzelnen Gästen, klatschte reihenweise Hände ab und rappte energisch in auf ihn gerichtete Handykameras. Die Crowd bedankte sich für so viel Fannähe mit einer hohen Bereitschaft ordentlich abzugehen. Bei Songs wie „Backpack Inferno“ ging es vor der Bühne teilweise sogar zu wie auf einem Konzert mit E-Gitarren.

Der Wahlhamburger spielte ein buntes Repertoire seiner Hits, spendierte eine kleine Freestyle-Runde und übersetzte – wie er es beschrieb – alte Hits seiner Kollegen in die „Neuzeit“. Ein sichtlich euphorisierter Laas Unltd. wollte die Bühne gar nicht mehr verlassen. Es gefiel ihm in Stuttgart und das ließ er sein Publikum spüren. Und auch wenn man ab und an das Gefühl hatte, dass der gute Laas mit der einen oder anderen Aussage über das Ziel hinausschießen würde, konnte man ihm an diesem Abend einfach nicht böse sein.

Der „Rap Your City“-Tourstopp in Stuttgart war schlichtweg eine spaßige Angelegenheit. Architekt spielte eine solide Show, die in keiner Sekunde enttäuschte, und Laas bewies den Schwaben, dass er in Sachen Live-Geschäft eine Hausnummer ist. Prädikat „HipHop“.

 

Bericht: Stefan Pan

 

© 2018 Hip Hop Stuttgart | Impressum | Datenschutzerklärung | Kontakt